DEIN TITEL
Gratis bloggen bei
myblog.de

Alltägliches

Gestern

Meine Lehrerin hat meine Mutter angerufen, sagte sie zu mir in der Schule... Ich konnte nicht mehr...war einfach am Ende...

Was hatte sie ihr erzählt? Warum tut sie das einfach, ich bin volljährig?! Ohne jede Vorwarung usw.Mir standen immer wieder die Tränen in den Augen.

Ich bin nach der Schule in eine Apotheke.
"Wir sizieren in der Schule, haben sie Skalpelle?"
"Nein, leider nicht vorrätig, aber ich kann ihnen eine 10er Packung mitbestellen. Diese wäre dann um 6 Uhr bei der Lieferung dabei"
"Nein, danke, dass ist zu spät. Ich probiere mein Glück woanders! Aber dankeschön nochmal, einen schönen Tag noch."

Nächste Aotheke:
"Guten Tagen, haben Sie viell. Skalpelle zum sizieren?"
"Ja, selbstverständlich. Wieviele benötigen sie denn? Wir verkaufen sie einzenld und im 10er Pack."
"Eins reicht dankeschön"
"1 Euro macht, dass bitte!"
...1 euro sehr günstig, dachte ich....die aspirinschachtel kaufst du besser woanders....
"Bitteschön und schönen Tag noch."
" Ja ihnen ebenfalls!"

Zuhause angekommen....hatte meine Mutter frei und war da.
Ich war nicht alleine!

 

 

8.12.07 17:11


Alles ok???

Heute hatte ich den ganzen Tag  das Gefühl
... hey es ist doch alles ok....
.... alles wird gut....
...die schlimme Zeit ist wieder überstanden...

und trotzdem pocht es in mir und ich weiss....heute abend, alleine im Bett, beim nicht einschlafen können, fängt es wieder an...

4.12.07 20:27


Schrecklich

"Ich denke, ich stehe noch am Anfang meines Lebens. Momentan versuche ich mein Abitur so gut wie möglich zu bestehen. Vor einiger Zeit war mein Ziel, Informatik zu studieren, doch benötigt man dafür zehn Punkte im Leistungskurs, die ich nicht erreichen kann. Deshalb musste ich diesen Traum leider aufgeben. Zur Zeit ist die Schule alles andere als lustig, da es die ganze Zeit nur darum geht, irgendwelche Leistungen zu erbringen. Mein derzeitiges Ziel ist es, einmal ein gutes Abitur zu bekommen und zum Zweiten als Technischer Systemanalytiker zu arbeiten.
Ich sehe mich persönlich als einen Menschen, der seine Macken hat und manchmal etwas schwer zu ertragen ist. Allerdings habe ich auch meine guten Seiten, wie z. B. meinen Humor. Wie mich die anderen konkret sehen, weiß ich nicht und ist mir auch irgendwie egal. Allerdings reichen die Meinungen von,sympathisch' bis,kann ich nicht leiden'. Meiner Meinung nach ist es nur wichtig, wie man sich selber sieht, und nicht, wie einen die anderen sehen."
Robert Steinhäuser, Deutscharbeit 11. Klasse, Gutenberg-Gymnasium
weiter lesen:
29.11.07 16:22